Sunday, February 24, 2013

Review: Dunkle Flammen der Leidenschaft


Dunkle Flammen der Leidenschaft
Dunkle Flammen der Leidenschaft von Jeaniene Frost

Meine Bewertung: 5 of 5 stars


Vlad hatte des Teufels Ego, aber dem Mythos zufolge hatte sein Stolz bereits Luzifer zu Fall gebracht.


Jeaniene Frost führt den Leser leicht und verständlich in die Geschichte um Leila und Vlad ein, ohne dass man ihre vorangegangenen Bücher lesen muss. Mit Dunkle Flammen der Leidenschaft beginnt eine neue Abenteuerserie in der Welt der Vampire. Das Leben des brüchtigten Dracula, Vlad Tepesch und der sterblichen Leila.

Leila Dalton, in der Welt der fahrenden Künstler als "Fantastische Frankie" bekannt, wird durch Zufall populär, als sie durch ihre Fähigkeiten einen Mord verhindert. Doch werden leider nicht nur Presse und Touristen auf sie aufmerksam, auch Vampire, die verborgen unter den Menschen leben, haben Interesse an ihr. So ist es auch nicht verwunderlich, dass sie sehr bald Opfer einer Entführung durch Vampire wird, welche versuchen ihre Gabe des Hellsehens beim Berühren von Objekten oder Personen für ihren Vorteil zu nutzen.

Anfangs geht es recht ruhig vorwärts, was dem Buch aber keinen Abbruch tut, da man so ein Gefühl für den Charakter von Leila erhält, auch wenn vieles über sie erst später wichtig wird. Doch schon im ersten Drittel des Buches wird man durch die bereits genannte Entführung Leila's in einen Strudel von Ereignissen gerissen, die damit enden, dass sich Leila plötzlich in Rumänien befindet. Im Lande und unter dem Schutz von Vlad. Hier fangen beide schnell an diverse Pläne zum Auspüren von Vlad's Feinden zu machen, welche auch der Grund für Leila's Entführung waren.

Trotz einiger Mißverständnisse zwischen den beiden und Ereignisse, wie erneute Entführungsattacken auf Leila, kommen sie sich näher. Doch es ist nicht sicher, ob diese, nennen wir es Affäre, auch zu einem Happy End wird.
Durch Leila's Fähigkeiten, nicht nur das Hellsehen, sondern auch der elektrischen Stromstöße, die sie durch ihre rechte Hand abgibt, zieht sich der Strick um die Feinde im weiter zusammen und Leila gerät ich tödliche Gefahr. Doch diese charakterstarke Frau, weiss genau das Aufgeben keine Option ist.

Im großen Showdown des Buches, sind es Leila und Vlad, die jeweils dem anderen und ihren Freunden das Leben retten und sich den Feinden zum Kampfe stellen.

Ein klasse Buch. Es fesselt einen regelrecht und es ist schwer es wieder wegzulegen. Was aber leider dazu führt, und dies ist wohl der einzige Kritikpunkt, dass die silberne Farbe des Buchtitels sich abreibt und an den Händen kleben bleibt.

View all my review


No comments:

Post a Comment